Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5611

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Vernetztes

ADHS-Forschung

Ein unterstützungswürdiges Projekt:

http://www.adhs-forschung.de/

sucht Teilnehmer für eine Online-Umfrage, und zwar ADS-Betroffene ebenso wie Nicht-Betroffene, um die oftmals fälschlich als Depression diagnostizierte Erkrankung des ADS bei Erwachsenen besser abgrenzen zu können.



Jac 29.06.2005, 13.16 | (6/1) Kommentare (RSS) | (1) TB | PL

Schwankende Statistiken



Mit dem Update auf die neue Blogversion wurde auch eine Besucherstatistik aufgeschaltet, die ich an sich ganz interessant finde. Sehr schnell aber wurde mir klar, dass ohne die Sperrung der verschiedenen Suchmaschinen diese Zahlen wenig aussagen, weil da schnell mal nachts 50 Zugriffe kamen - dabei hat hier keiner gelesen. Also habe ich angefangen, alle Suchmaschinen zu sperren, sodass sie nicht mehr mitgezählt werden.

Vor einigen Tagen dann war ich aber so angenervt, dass für jede gesperrte und nicht mehr gezählte Adresse fünf neue auftauchen, dass ich alle Sperren rausgenommen habe. Und jetzt bin ich schon wieder so genervt, dass ich sie wieder einsetze, alle, gnadenlos - wir werden ja sehen, wer diesmal den längeren Atem hat ;-)

Jac 24.05.2005, 20.54 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Erneute Tsunamiwarnung

 

Tsunami-Alarm in Thailand, Sri Lanka und Indien
TOKIO - Das schwere Erdbeben, das im Indischen Ozean gemessen wurde, löste in Thailand, Sri Lanka und Indien Tsunami-Alarm aus. Das Beben ereignete sich offenbar in einer Seetiefe von 30 km, rund 200 km vor der Küste Sumatras.

http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/newsticker/482621.html

Mehr Infos:

http://news.google.de/nwshp?hl=de&gl=de&ncl=http://de.news.yahoo.com/050328/12/4h0jg.html

Möge sich das Unglück vom Dezember nicht wiederholen....

 

Jac 28.03.2005, 20.49 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

John Robert Langdon

 

Der "Held" von "Illuminati" und "Sakrileg" von Dan Brown heisst Robert Langdon.
Der Designer der Ambigramme von Illuminati heisst  John Langdon - und hat eine sehr interessante Website :

www.johnlangdon.net

Faszinierend, besonders die Schriftzüge !

 

Jac 21.02.2005, 21.49 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Falsches Spiel mit der Hoffnung

 

...und immer wieder behauptet einer, er könnte Krebs heilen mit der Wunderheilkur, die weitab von irgendwelchen schulmedizinischen Standards ist, weder belegbar noch wissenschaftlich nachweisbar ist. Immer wieder wird mit der Hoffnung gespielt, eine Garantie zur Heilung zu bekommen und dies auf möglichst einfachem Weg - ein paar Vitaminpillchen einwerfen und alle Metastasen verschwinden. Und immer wieder sterben Menschen, weil sie genau das gehofft haben. Der Fall Olivia ist dem einen oder anderen vielleicht noch im Gedächtnis, der Fall Dominik wird wohl ein weiterer sein, auch wenn die Autopsie-Ergebnisse noch nicht da sind. Die Aussagen von Rath entbehren jeder logischen Grundlage und ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Lungenmetastase sich auf einmal in einen Blutklumpen verwandeln kann...

>>>Dominik, ein Opfer des falschen Spiels mit der Hoffnung?

Krebs ist eine schwierige Diagnose, und auch wenn es für viele Fälle Heilung gibt - leicht ist der Weg dahin nicht. Und ausnahmslos jedem Patient geht es nach Absetzen der Chemotherapie besser - dies aber als Zeichen einer Heilung anzusehen, ist einfach nur eine falsche Schlussfolgerung.

Der arme Bub - ein Spielball der Publicity....

 

 

Jac 11.11.2004, 11.42 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Suchtfaktor hoch

 

...aber ich habe es geschafft, mit mehreren Anläufen und unter Äusserung von nicht jugendfreien Lauten :

http://www.albartus.com/motas/

Aber es soll keiner sagen, ich hätte nicht vor dem Suchtfaktor gewarnt ;-)

 

Jac 02.11.2004, 12.27 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Foto-Link-Tipp

 

Beeindruckende Bilder :

http://www.biasio.com/index.html

...und ein Fotograf, dem wir einige der schönsten Bilder von David verdanken!

 

Jac 29.10.2004, 16.52 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Innerer Frieden ;-)

 

Ich poste dies, weil es bei mir tatsächlich gewirkt hat.
Indem ich dem einfachen Rat folgte, den ich in einem Artikel gelesen hatte, fand ich nun endlich meinen inneren Frieden. Im Artikel stand:
"Um inneren Frieden zu erhalten, brauchst Du nur alle unvollendeten Dinge zu beenden,die Du begonnen hast."

So suchte ich gestern nach allen Dingen, die ich begonnen aber nicht beendet habe.
Und heute habe ich eine halbe Flasche Weißwein, eine fast volle Flasche Rotwein, eine große, dreiviertel volle Flasche Baileys, den Rest Wodka, sowie eine große
Schachtel Haribo, zwei Tafeln Vollmilch-Nuss Schokolade, die letzten Weihnachtslebkuchen, zwei alte Joints und eine halbe Kiste Bier beendet.

Duh hascht kahaine Aahnnnnung, wiiiee guut ich mich nnnun füühle.

Schhick dasch an allllle, von deenen Du dasch Gefüühll hascht, dasch die auch innenerrren Friedennnn nötich hammmmmm!!

*hicks*
(Gefunden im BZ )

 

Jac 28.10.2004, 20.37 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Computersucht

 

Zuviel mit dem Computer gearbeitet ?

Dann führen Sie nun bitte sorgfältig folgende Schritte durch:
1. Schliessen Sie alle offenen Seiten und beenden Sie Ihr Internetprogramm.
2. Fahren Sie das Betriebssystem Ihres Rechners ordnungsgemäss herunter!
3. Schalten Sie Ihren Computer, Monitor, Drucker und Ihr Modem aus!
4. Nehmen Sie in mehreren Stufen Kontakt mit Ihrer Aussenwelt auf:

Stufe 1:
Öffnen Sie ein Fenster und atmen Sie die frische Luft. Achtung, der Kontrast und die Helligkeit lassen sich nicht einstellen, auch auf die Lautstärke können Sie keinen Einfluss nehmen. Nehmen Sie alles so, wie es ist. Die Geräusche sind keine Simulation, alles ist live!

Stufe 2:
Gehen Sie einige Schritte durch das Zimmer. Was sich unter Ihnen bewegt, sind nur Ihre Beine, keine Angst, bisher läuft alles normal!

Stufe 3:
Schauen Sie sich um, ob noch jemand in Ihrer Nähe ist, der sich bewegt. Gehen Sie auf ihn zu und sprechen Sie ihn einfach an, eine Tastatur ist hierfür nicht erforderlich! Antwortet Ihr Gesprächspartner? Wenn ja, dann seien Sie jetzt bitte äusserst vorsichtig, das ist kein Forum und auch kein Chatroom. Überlegen Sie vorher genau, was Sie sagen. Beleidigungen können jetzt für Sie zu körperlichen Schäden führen!

Stufe 4
Versuchen Sie, Nahrung zu sich zu nehmen. Dazu öffnen Sie bitte alle Schranktüren. Sollte in einem Schrank ein Licht angehen, dann haben Sie den Kühlschrank gefunden. Schauen Sie hinein. Ist etwas Essbares vorhanden? Bevor Sie etwas verzehren, achten Sie bitte auf das Verfallsdatum des Produktes.

Stufe 5
Verlassen Sie das Haus, um den Schrank mit dem Licht mit neuen Lebensmitteln zu füllen.
Achtung, wenn Ihnen alles fremd vorkommt, bitten Sie jemanden, Sie zum Lebensmittelgeschäft zu begleiten. Schauen Sie sich um, die Autos sind alle echt, überqueren Sie die Strasse erst, wenn diese wirklich frei ist. So unwahrscheinlich es klingt, hier und jetzt haben Sie nur ein Leben. Ein Neustart des Spieles ist nicht möglich, und Sie werden auch keinen Krämer finden, der Ihnen Heilgetränke verkauft.

Stufe 6
Sollten Ihnen auf dem Rückweg kleine Kinder entgegenlaufen und immer wieder Papa, Papa oder Mama, Mama rufen, kann es sich nur um Ihre eigenen Kinder handeln. Tja, die kleinen Racker haben Sie wirklich nicht mehr so gross in Erinnerung, aber macht nichts, wenn Ihnen erstmal die Namen wieder eingefallen sind, dann werden Sie sich schnell wieder an sie gewöhnen.

Stufe 7
Wieder zu Hause angekommen, setzen Sie sich mal gemütlich in einen Sessel, aber nicht unbedingt in den Sessel vor Ihrem Computer! Klasse, bald haben Sie es geschafft. Nun lesen Sie mal einige Seiten in einem Buch. Bücher sind die dicken schweren Dinger, die man aufklappen kann, manche haben sogar schöne bunte Bilder. Na, merken Sie wie es beim Lesen oben in Ihrer Birne arbeitet? Das sind die Gedanken, die Sie sich beim Lesen machen. Es nützt allerdings nichts, wenn Sie mit dem Finger auf die Seite klicken, wenn Sie alles gelesen haben, Multimedia war gestern, nun wird von Hand umgeblättert.

Stufe 8
Mehr als zehn Seiten sollten Sie am Anfang nicht lesen.
Legen Sie das Buch wieder weg, aber nicht zu weit. Nun rufen Sie mal nach Ihrem Ehepartner, das ist die Person die sich kopfschüttelnd in eine Ecke drückt. Versichern Sie ihr, dass alles normal ist und Sie sich einfach nur ändern wollen. In den ersten Tagen wird das noch niemand glauben, aber halten Sie durch. Verkaufen Sie morgen sofort Ihr Modem und schaffen Sie sich vielleicht ein Aquarium an, es funktioniert so ähnlich wie ein Bildschirmschoner, aber es ist das erste Anzeichen von Besserung.
Sie haben es geschafft.

Herzlich willkommen im realen Leben!

(Fundstück aus dem Netz, Verfasser unbekannt)

 

Jac 08.09.2004, 21.27 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bauchgefühl

 

...und manchmal finde ich das Internet schlicht zum Kotzen - nämlich genau dann, wenn fehlgeleitete Idioten sich Tote ausdenken, mit dem Mitgefühl anderer herumspielen und sich so eine Art Aufmerksamkeit holen...

Und manchmal wünschte ich mir, mein Bauchgefühl wäre nicht so abgebrüht, dass es mich daran hindert, jede rührselige Geschichte zu glauben. Manchmal möchte ich lieber drauf reinfallen, als mit den Zweifeln umgehen zu müssen. Manchmal möchte ich nicht misstrauisch sein.

Aber vermutlich ist mir das schon vor langer Zeit bei den ersten bösen Fake-Geschichten abhanden gekommen....

 

 

Jac 31.08.2004, 16.04 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL