Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5520

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Ironie hausgemacht

Fehlermeldung

Werte Kunden der WETTER AG!

Durch einen kleinen Programmfehler wird derzeit in einer Endlosschlaufe  das Wetter vom April noch einmal abgespielt und sämtliche Versuche, das Programm "Sommer" einzuspielen, sind gescheitert und führen nur zum Aufbau des Programms "Winter", was weitere Experimente verbietet.

Wir versichern, dass wir an der Lösung des Problems arbeiten. Nach ersten Erkenntnissen muss das Modul "Feuchtigkeit" ausgetauscht werden, da es einen Feuchtigkeitsschaden hat, danach wird das Modul "Sonnenschein" dem Temperatur-Upgrade unterworfen und nach bisherigen Schätzungen kann der Sommer dann voraussichtlich an einem Mittwoch stattfinden.

Wir halten sie auf dem Laufenden - bleiben sie der WETTER AG treu - wir sorgen für Abwechslung....

Jac 01.06.2004, 15.06 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Anonyme Anonymiker

Wertes Publikum!

Gemäss einer nicht repressiven Umfrage unter nicht repräsentativen Menschen mit Präsenzen im WildeWorteWechsel scheint die Masse der anonymen Stänkerer seit Jahren konstant steigend gleichzubleiben.

Aus diesem Grund plädieren wir vom Verband "freier Schwachsinn für alle" die Schaffung einer Vereinigung mit dem Namen :
Anonyme Anonymiker ®

Zielgruppe sind Personen, deren Leben allein dadurch an Aufregung gewinnt, dass sie versuchen, andere anzupampen und unter dem Vorwand von tiefenpsychologischen Studien deren Reaktion zu ergründen. Diese Personen leiden offenbar unter dem Zwang, bestimmte Web-Adressen immer wieder anzuwählen, um einen Aufhänger für ihre sogenannten Kommentare zu finden, der in der Mehrheit daraus besteht, die Sinnlosigkeit der Adresse zu beweisen, die dafür aber mehrfach angewählt wird.

Bisher wurden trotz verschiedener Therapie-Ansätze noch keine wirklich erfolgreichen Fernbehandlungen entdeckt, das Besprechen und Auspendeln der IP-Nummer wird nach wie vor in Fachkreisen als Humbug abgetan, ebenso die therapeutische Intervention in Form von Zuwendung und Bestärkung durch Kommentare auf die Kommentare.

Wir sind der Meinung, dass diesen Menschen dringend geholfen werden muss. Einerseits müssen Selbsthilfegruppen gegründet werden, wo sie sich in anonymer Form, verkleidet mit einem Sack über den Kopf untereinander austauschen können und andererseits mit der Schaffung von Internetpräsenzen, wo sich die anonymen Anonymiker passwortgeschützt und mit SSL-Verfahren auspampen können, ohne den Unanonymikern in die Fänge zu geraten.

Werte Damen und Herren, setzen wir ein Zeichen der Menschlichkeit, geben wir den Anonymen eine Chance auf ein menschenwürdiges Internetdasein.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit,
Gez. Http. www. ftp. hc. php. Internetia Windownia Stapelweisia

Jac 15.05.2004, 21.49 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL