Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,4
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5118

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Ironie hausgemacht

Ferienmitbringsel



Pediculus humanus capitis urlaubensis





*augenverdreh*


Jac 20.07.2009, 22.44 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gebrauchsanweisung


Für die folgende Handlung ist es unerlässlich, dass man entspannt und doch konzentriert zur Sache schreitet, deshalb:

1. gerade hinstehen, tief durchatmen, beide Füsse parallel auf dem Boden.

2. mit der linken Hand die Klappe ergreifen und hochheben.

3. mit der rechten Hand das leere Objekt entfernen und kurz ablegen, bis zur Beendigung der Prozedur, die Klappe wieder loslassen

4. nun mit beiden Händen den Aufbewahrungsort der vollen Objekte öffnen, eines davon ergreifen (wahlweise mit links oder rechts), den Aufbewahrungsort wieder schliessen.

5. die Klappe erneut hochheben und mit grosser Präzision das Objekt auf die dafür vorgesehene Halterung schieben, die Klappe loslassen, dabei auf die Abwickelrichtung achten (nur für Fortgeschrittene!)

6. das leere Objekt in die Hand nehmen und zum Mülleimer tragen, dort hineinwerfen (NICHT auf der Küchenablage ablegen, das gibt Punkteabzug!)

7. Et voilà, die WC-Papierrolle ist gewechselt.


Im nächsten Lehrgang lernen wir dann den korrekten Einsatz des weissen, haarigen Dings neben der Toilette, im Volksmund Klobürste genannt.


Jac 31.05.2009, 10.37 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Aus dem Handbuch der Kinderrätsel


Sprechdurchfall, der (Logorrhoe):
Ausstoss von mehr als 60 Wörtern pro Minute über eine Dauer von mehr als 10 Minuten.

Vorkommen:

Tritt gehäuft im Alter zwischen zwei und zwölf auf, wird dann abgelöst von Sprachverstopfung (siehe auch Handbuch der Pubertät).
Im Erwachsenenalter kann ein erneuter Ausbruch auftreten, der dann in der Regel zu einer politischen Karriere führt.

Symptome:
Der immense Ausbruch von Wörtern wird gelegentlich von leichter Kurzatmigkeit begleitet, welche aber medizinisch nicht von Belang ist, sowie einem verschärften Gebrauch der Worte "warum", "Mama", "wieso" und "weshalb".
Die Betroffenen leiden nicht unter ihren Symptomen, jedoch ist ihr Umfeld zu besonderer Geduld angehalten, da ein Stoppen des Sprechdurchfalls zu hochgradiger schlechter Laune führen kann.

Therapie:
Die Betroffenen therapieren sich selber, indem sie alle Worte explosiv loswerden, die sich aufstauen könnten und damit liegt die Therapie im Syndrom begründet. Therapieversuche mit PC & TV müssen vermieden werden, da sich die Worte damit nur weiter aufstauen, statt sich zu verflüchtigen,
Bisher wurde noch keine Therapie für das Umfeld der Betroffenen entwickelt, die globalen Erfolg verzeichnete, einzelne Studien mit Auszeiten, Abwarten und Teetrinken sowie Ohropax zeigten nur marginalen Erfolg.


Fazit:
der Sprechdurchfall ist eine weitverbreitete Angelegenheit, die besonders Mütter vor grosse Aufgaben stellt, ist für die Betroffenen völlig harmlos, wenn nicht gar gesund und braucht keine weitere Therapie.
Selbsthilfegruppen finden sich u.a. hier.


Internetshausen, im Juni '08

Jac 19.06.2008, 20.54 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dienstjubiläum

Sehr geehrte Frau Stapelweise,


zu Ihrem 13. Dienstjubiläum gratuliert die FamilyAgencyBausB recht freundlich.

Wir haben Sie in den vergangenen Jahren als recht bemühte Mitarbeiterin kennengelernt, zu Tag- und zu Nachtzeiten, auch an Wochenenden und Feiertagen. Ihre Einsatzbereitschaft liegt in dem Rahmen, was wir von einer Mitarbeiterin im Dienstrang "Mutter" erwarten, ebenso wie Ihre Pflichterfüllung im Sondermandat "Haushalt". Lassen Sie uns versichern, dass wir Ihre Anwesenheit hier durchaus schätzen, auch wenn das Management entschieden hat, dass Lobeselogen und Freundlichkeiten in einem straff geführten Betrieb zu einem Rückgang der Effizienz führen wird und deshalb alle weiteren Nettigkeiten bis auf weiteres sistiert sind.

Leider sehen wir uns gezwungen, Ihren Antrag auf Freizeit und Ferien rückwirkend für die vergangenen Jahre abzulehnen, ebenso wie ihre Forderung nach geregelter Arbeitszeit. Bei Dienstantritt haben Sie einen lebenslangen Vertrag zur Aufopferung unterschrieben, an dessen Klauseln wir Sie hiermit erinnern.

Um aber unseren guten Willen und unsere Anerkennung der geleisteten Dienste zu zeigen, hat die FamilyAgencyBausB entschieden, den von Ihnen bei Dienstantritt eingebrachten Gesellschafter ohne weitere Pflichten an diesem Tag mit verschiedenen Präsenten zu belohnen, als da wären : ein Kalligraphie-Set, ein Zeitschriften-Abo, eine CD sowie die Eintrittskarte zu einem musikalisch-komischen Event. Die von Ihnen in unserem Auftrag angefertigte Torte dient zur Untermalung unserer guten Absichten.



Mit der Aufforderung, sich weiterhin nicht anzustellen und brav täglich den Spagat zu machen,
verbleiben wir mit freundlichen Grüssen und einem verschwitzten Händedruck,

i.A. FamilyAgencyBausB.



Jac 06.06.2008, 21.26 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schlagzeilen-Rückblick

++++
***
Aus dem Ressort Gesellschaft:
Konsumentenschutz?
Neue Küche muss direkt nach Einbau repariert werden, Reparatur muss erneut nachgebessert werden, Kunde erwägt Trotzanfall
***
***
Aus dem Ressort Gesundheit:
Schnellere Rekonvaleszenz!
Studien zufolge soll die Rehabilitation von Gelenken und verheilten Brüchen massiv verbessert werden durch Ganzkörper-Fitnessprogramme, die durch Transportdienste durch Mütter mit dem Auto nicht ersetzt werden können.
Mütter können aufatmen- sofern sie die Nerven haben, das Lauf-Fitnessprogramm zu aktivieren.
***
***
Aus dem Ressort Wetter:
Gewitteralarm!
Mit knallenden Türen und dicker schwüler Luft muss bis zum Ausbruch des Gewitters gerechnet werden. Ist es draussen nicht gewittrig, könnte es familienintern gewittern. Die Wetterlage soll sich aber in den kommenden zwei Tagen deutlich verbessern.
***
***
Aus dem Ressort Blaulicht:
Verletzung beim Unfugtreiben
Knabe schlägt sich grosse Zehe auf, jeden Tag einmal. Bisherige Versuche mit geschlossenen Schuhen statt barfuss oder mit Sandalen wurden verweigert, Knabe brüllt lieber das Quartier zusammen.
***
***
Aus dem Ressort IT:
Solidarität versus Anonymität
Ein Feldversuch zur Stützung der These "Internet ist anonym" lief vollkommen aus dem Ruder und führte zu grosser Solidarität und unerwarteten Ergebnissen.
http://www.18000-mal-hoffnung.de/
Der Feldversuch soll weitergeführt, der Link verbreitet werden, um die Antithese zu verifizieren, dass das Internet Menschen verbindet.
***



Jac 30.05.2008, 21.14 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Eigenlob


Jeder Mensch hat so ein paar Dinge, die er besonders gut kann.

Bei mir sind das oft manchmal beispielsweise:

- Dinge solange aufschieben, bis sie sich entweder von selber erledigt haben oder aber zu einer ausgewachsenen Peinlichkeit werden

- Sachen so "aufräumen", dass sie nur durch Kommissar Zufall wieder aufgefunden werden können

- mich selber mit den schönsten, wildesten Ausreden beschwindeln

- Dinge auf den letzten Drücker erledigen in der vergeblichen Hoffnung, dass mich genau dann ein Hoch an Motivation und Kreativität befällt

- meine Prioritäten so verteilen, dass alles Unwichtige gemacht ist und das Wichtige vergessen geht

- mich der Hoffnung hingeben, dass das alles nicht weiter auffällt ;-)


Jac 04.03.2008, 16.02 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Perfekte Hausfrau


Woran erkennt man die perfekte Hausfrau?
Daran, dass sie selbst die saubere Wäsche  der Tochter in die Waschmaschine steckt, während diese duscht.

Woran erkennt man die Tochter der perfekten Hausfrau?
Sie ist diejenige, die darauf kommt, dass die spurlos verschwundenen Kleider in der Waschmaschine gelandet sind, nachdem Mutter und Tochter erfolglos alles danach abgesucht haben, Mutter an ihrem Verstand und Tochter an ihrem Bruder gezweifelt hat....






Jac 04.09.2007, 22.45 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Wetterlage ;-)


+++++EILMELDUNG+++++

IM GROSSRAUM BADEN MUSS MIT VERMEHRTEM LUFTZUGS-AUFKOMMEN GERECHNET WERDEN. VOR UMSTÜRZENDEN WEIHNACHTSBÄUMEN WIRD EINDRINGLICH GEWARNT. DAS WETTERAMT EMPFIEHLT, IN WOHNRÄUMEN AUFGESTELLTE BÄUME AUSSERORDENTLICH GUT ZU BEFESTIGEN, AUCH IN BADETÜCHER EINGEPACKTE BACKSTEINE EIGNEN SICH GEMÄSS DES BAUAMTES GUT. GEMÄSS DER EMPFEHLUNG SOLLTE DIES VOR DEM ERSTEN UMSTURZ GESCHEHEN, ANDERNFALLS MUSS MIT WASSERLACHEN UND GLAS-SCHERBEN-STÜRMEN GERECHNET WERDEN.
DIE WETTERLAGE HÄLT VORAUSSICHTLICH BIS NACH DEN FESTTAGEN AN.


++++EILMELDUNG ENDE+++++



Ich weiss jetzt wieder, was ich dieses Jahr vergessen habe. Den eingepackten Stein hinter dem Baum mit der Schnur, damit er nicht umfallen kann.


Jac 23.12.2006, 20.22 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Inflationär hyperaktiv

Auf die Frage im BZ, ob der Begriff "Hyperaktiv" inflationär benutzt wird, floss mir dies hier aus den Fingern:

Ja, der Begriff wird inflationär benutzt. Das liegt vor allem daran, dass es immer mehr Fachleute zum Thema Hyperaktivität gibt.

Die neue Schnellausbildung mittels Käseblättchen und Hörensagen ermöglicht es unterdessen jeder Nachbarin, Kassierin, Erzieherin, Grossmutter, jedem Schwiegergrossonkel väterlicherseits, Jahrmarktwahrsager, Tankwart und jeweils deren andersgeschlechtlichem Pendant festzustellen, wann ein Kind hyperaktiv ist.

In der neuen Ausbildung wird auch gelehrt, dass das a) nur an der falschen Erziehung, b) nur an der falschen Erziehung und c) nur an zuwenig Erziehung liegt.

Als Gegenmassnahme wird beliebt eins hintendrauf, alternativ vollkommener Zuckerentzug und Algen gelehrt, gelegentlich auch das Berechnen des siebundunzwanzigsten Chakras im Hausmauswendekreis.
;-)

Jac 18.05.2006, 21.12 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Langweilig


Wie langweilig muss eigentlich das eigene Leben sein, wenn man seine Zeit damit verbringen kann, sinnlos die Zugriffszahlen auf dieses Blog hochzujagen und dazu auch noch Helfer anstellt?

Oder ist das womöglich irgendeine geheime Botschaft, die ich einfach nur nicht verstehe?
Jemand möchte mir unbedingt was sagen und traut sich nicht (oder nur als anonymes Ferkelchen)?

Wie auch immer: gegen das langweilige Leben empfehle ich : geht raus und habt überhaupt ein Leben - und für die geheime Botschaft empfehle ich die Kontakt- oder Kommentarseite - das kommt viel deutlicher an.


Anonyme, böse Kommentare bitte nur denken - dann muss ich sie nicht löschen ;-)


Jac 19.04.2006, 14.34 | (7/3) Kommentare (RSS) | TB | PL