Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5588

Ausgewählter Beitrag

Unschlagbar

Es geht nichts über einen guten Kinderarzt - und so einen haben wir.

Meine Ängste und Bedenken wegen Olivers neuer Herzproblematik konnte er mit wenigen Sätzen zerstreuen, was mir vorher mit allen Recherchen und positiver Sichtweise nur solange gelungen ist, wie er nicht müder als sonst war, oder ausser Atem geraten (was nach seinem üblichen Sprint von der Schule heim eigentlich normal ist) oder ich grad einen eh schon angeschlagenen Tag hatte.

Jetzt sehe ich es endlich entspannt : die Wahrscheinlichkeit, dass es bleibt, wie es ist, ist sehr hoch, und das bedeutet vor allem - im Gegensatz zu vielen anderen Menschen _wissen_ wir, dass er ein Klappenproblem hat, und können ihn entsprechend antiobiotisch abschirmen, wenn es nötig ist - wie bei zahnärztlichen Eingriffen.
So einen hat er diesen Monat noch vor sich - und wird dann 3000 mg Antibiotika aufs Mal nehmen müssen - AB-Phobiker darf man mit einer Geschichte wie der unseren eindeutig nicht sein....

Und im Gespräch wurde mir dann so richtig klar, wieviel Glück wir doch vor einem Jahr hatten, als Oliver seine Knochenhautentzündung hatte - das waren genau die Bakterien, die sich gern an Herzdefekten ansiedeln, und ausserdem war es ein resistenter Stamm, und die Fehldiagnose auf der Notfallstation hat dann doch eineinhalb untherapierte Wochen zur Folge gehabt - dass da nichts passiert ist - ich danke dem Himmel, dem Schicksal, allen Engeln, allen Daumendrückern und dem Leben....


Jac 04.06.2009, 21.25

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von lisa

alles ok bei euch liebe jac?

vom 25.06.2009, 09.00
1. von Jeanie

Da wird einem im Nachhinein noch ganz anders... da hattet Ihr wirklich Glück!

Immer wenn ich anfange, mit Jochens Herzfehler ein bißchen ruhiger umzugehen, kommt wieder irgendeine Situation, in der er Antibiotikum braucht, wo ich bei den Mädels sagen würde "Nicht so schmimm, wird schon wieder" oder die Prophylaxe beim Zahnarzt oder die Herzkontrolle....

Aber Du hast recht... man lernt damit umzugehen und wir können unsere Kinder durch AB vor Endokarditis schützen. Und wenn Oliver mit seiner defekten Klappe alt werden kann - prima! Und es gibt ja immer noch die Möglichkeit eines Klappenersatzes (hoffentlich in unendlicher Ferne...) In welchen Abständen müßt Ihr denn zur Kontrolle? Unser Doc hat mich am Dienstag ein wenig beruhigt als er mir erklärte, daß Jochen ja so engmaschig (alle 6 Monate) kontrolliert wird, damit nichts übersehen wird...
Unsere Herzchen sind Kämpfer! Die gehen ihren Weg schon!

Alles Liebe für Dich! Und wenn Du mal reden willst - schreib mir einfach wenn Du magst....

vom 04.06.2009, 23.18