Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5673

Ausgewählter Beitrag

Rosenliebe

Im Header meines Blogs sind Rosen zu sehen. Dies ist nicht ein belangloser Zufall, weil ich grad kein anderes Bild zur Hand hatte, sondern ein Ausdruck meiner Liebe zu diesen Blumen.
Gestern habe ich die Rosen rund ums Haus zurückgeschnitten und mir die Hände und die Arme zerkratzt, weil ich nicht mit Handschuhen an die Rosen kann.

Seit vielen Jahren liebe ich sie, nicht die hochgezüchteten, sterilen Schnittrosen ohne Dornen aus dem Supermarkt, sondern diese robusten Sträucher, die mich das ganze Jahr hindurch begleiten.

gelbe Rose

Im Winter sehe ich die abgeblühten Reste vom Vorjahr, manchmal verzuckert vom Eis, manchmal grau wie die Farben des Winters, manchmal zugedeckt vom Schnee, rundherum bedeckt mit Stacheln, kleinen, grossen, dicken, zarten, weichen, harten.

Im Frühling treibt aus diesem scheinbar leblosen Geäst mit voller Kraft innerhalb weniger Tage sattes Weinrot aus - die Blätter, die im Austrieb erst rot sind und erst in voller Grösse grün werden. Irgendwann erscheinen die ersten Knospen und eines Tages ist es wieder soweit : die erste Rose blüht und ein Fest der Sinne beginnt.

Im Sommer blüht es in allen Farben und Düften, allein die vielen Varianten von Rot aufzuzählen ist fast unmöglich. Duftrosen, Edelrosen, Strauchrosen, Bodendeckerrosen, Zwergrosen, Kletterrosen und natürlich unsere Stammrose, die wir letztes Jahr von lieben Menschen geschenkt bekamen. Gelb, orange, pink, rosa, weiss blüht es, und wenn alle anderen Blumen darben, weil es so heiss und trocken ist, lassen sich die tiefwurzelnden Rosen nicht im geringsten beirren.

Bis tief in den Herbst treiben neue Blüten aus, bis der erste Frost sie überzuckert und das Wachstum zum Stillstand bringt - der Jahreskreis schliesst sich.

Orangerote Rose

Zäh, robust, wunderbar, bunt, duftend, edel - Rosen eben.

Es ist dann wohl auch nicht weiter verwunderlich, dass auch unsere Einrichtung beim genauen Hinsehen einiges an Rosen zu bieten hat - eingestickt in die Gardinen, auf Bildern und Porzellantellern, Kaffeetassen, auf Kissen und Sofa, Tischtüchern und Bettwäsche - und doch nicht allein herrschend und erschlagend - finde zumindest ich ;-)

Rote Rose

Darum möchte ich hier eine neue Rubrik schaffen, wo ich "meine" Rosen ein bisschen begleite und heute ist der Anfang.

Jac 18.03.2004, 21.56

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von sRuthle

Hallo Jac.... hier sitze ich nach einigen Tagen, mit Hornhaut an den Händen und verkratzten Armen bis zu den Ellbogen ... uns hat der Gärtner zwar nicht die gewünschten Nordsee-Rosen-Hecke ans Haus gesetzt, aber Hundsrosen, die können mit ihren vereinzelten Blüten auch immer einen fröhlichen Blickpunkt bieten wenn man aus dem Haus kommt. - für weitere Rosen muß der Garten erst noch einwachsen, er ist noch ziemlich neu - gerne würde ich im Sommer mal an Deiner Vielfalt schnuppern und über die weichen Blüten streichen!

vom 20.03.2004, 11.19