Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5672

Ausgewählter Beitrag

Potage Garbure...


...so hiess in meiner Lehrzeit die pürierte Gemüsesuppe, die meist montags auf der Karte anzutreffen war und alle möglichen Reste an Gemüse und Beilagen beinhaltete (und ganz besonders gut schmeckte, eben weil so vielerlei drin war)

Blog-Garbure bedeutet dementsprechend also, ich schreib alle Reste hier hinein, die sich so angesammelt haben im Lauf der letzten Woche, die sehr schnell vorbei war.

Ein Umbau bedeutet ja, man fokussiert die ganze Aufmerksamkeit auf einen Bereich im Haus - und dementsprechend sah es dann im Rest des Hauses aus - manche Dinge fallen erst dann auf, wenn sie mal nicht gemacht sind. Jetzt sind sie es wieder ;-)

Weitere Garbures:
- vom Pubertäter zu hören zu bekommen, dass es ihm überhaupt nicht peinlich sei, von mir abgeholt zu werden wie seinen Kollegen, weil ich so Wärme und Fürsorge und Lockerheit ausstrahle, geht runter wie Öl - gut, den Nachsatz, dass er dafür lieber vom Papi gebracht wird, weil der das viel coolere Auto habe, den hätte er sich für ein anderesmal sparen können.

-Für manche Käufe braucht man einfach eine gute Ausrede - was die Nickelallergie für Goldschmuck, ist der beginnende Hallux für teure Schuhe - blöd nur, wenn es keine Ausrede ist :-|

- 3. Klasse, Projekt Frühenglisch - der Jüngste ist so mit Feuereifer dabei, dass er a) eine fast fehlerfreie Prüfung geschrieben hat und b) beim Italiener alles mit *sänk iu* quittierte.

- Ein Ster Holz findet Platz im VW-Bus. Ein VW-Bus lässt sich nicht in Parkhäuser fahren, die weniger als 1.94 hoch sind, auch dann nicht, wenn alle Plätze auf dem genügend hohen Parkdeck besetzt sind und so ein %ç%(*&"-Mensch mir den Platz wegschnappt, auf den ich 4 Parkhausrunden gewartet habe.

- Es ist an der Zeit - für die Auszeit. Das Gefühl, mich täglich immer über die gleichen Dinge aufzuregen ohne nur ansatzweise eine Verbesserung zu sehen, lässt mich Fluchtgedanken hegen. Doch wenn ich meinen Blick hebe, hängt an der Wand über dem Monitor eine Flugbuchung für Mittwoch, den 16. September - bis dahin schaffe ich es noch, und nachher kann ich hoffentlich wieder pädagogisch agieren statt mich über Tischmanieren und ähnliches aufzuregen, ohne wirklich einen Plan dagegen zu haben.

- Hier wohnt seit neustem eine Wii - es gab viel Gelächter bei den ersten HulaHoop-Versuchen und über meinen Slalomstil breiten wir den Mantel des Schweigens. Bei den Balanceübungen hatte ich erst auch so meine liebe Mühe, mein Schwerpunkt war überall, nur nicht da, wo er sein sollte - das Board nicht verkehrt hinzustellen kann da aber schnell Abhilfe schaffen *g*

Noch zwei Tage Alltag, die sind bestimmt wieder mal voll genug - aber die packe ich grad noch so - und wenn ich am Mittwochmorgen hier die Türe hinter mir zusperre, Mann und Kinder und Haus und Katze ihrem Schicksal überlasse, dann werde ich erstmal tief durchatmen.



Jac 13.09.2009, 19.14

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Uta

Liebe Jac,
wunderschön ist es bei Dir geworden. Ich wünsch Dir eine schöne und erholsame Auszeit und auch ein freudiges wieder Heimkommen. Lass es Dir gut gehen
Uta

vom 13.09.2009, 22.31