Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5612

Ausgewählter Beitrag

Ordnung ist überflüssig

 

Es gibt bei mir ein ungeschriebenes Gesetz:
Wenn ich etwas irgendwohin lege, wo ich es bestimmt wieder finde, dann ist das die beste Garantie, dass ich es nicht mehr finde. Wenn ich irgendetwas einfach am nächstbesten Ort ablege und es dort sinnlos liegen lasse, dann weiss ich das ganz genau, wenn ich es suche bzw. ich muss es nicht mal suchen, weil ich es immer wieder sehe - eben weil es da rein zufällig liegt. Es gäbe natürlich auch die Möglichkeit, etwas dahin zu legen, wo es hingehört - aber da muss mir wohl irgendein Gen fehlen, das klappt selten bis nie...

So kann es also leicht passieren, dass ich die für die Kinder gekauften Buchzeichen endlos lange suche, bis mir wieder einfällt, dass ich sie in mein neues Kochbuch gelegt habe ( "da finde ich sie bestimmt wieder") statt sie einfach auf den Haufen mit der Post oder die Ablage in der Küche zu schmeissen.

Und was sagt mir das?

Ordnung halten ist überflüssig, System Zufall funktioniert viel besser
;-)

(Manchmal zumindest *g*)

 

Jac 10.09.2004, 09.51

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

4. von

Nur kleine Geister halten Ordnung, dass Genie beherrscht das Chaos!

Ich bin auch furchtbar schlampig!
Wenn das so funzt wie Du es beschreibst, dann ist das super, aber bei mir ist es leider häufig so, das mein Gehirn, die Information, wo der gesuchte Gegenstand liegen könnte komplett gelöscht hat.
Ich suche ewig und kann meinen eigenen Gedankengängen rückwirkend nicht mehr folgen. :o(
Mein Mann ist ein systematischer Mensch. Er hat für uns logiische Ablageplätze geschaffen. Die nutzen wir nicht immer aber immer öfter.
Wir haben nun auf einmal mehr freie Zeit! Aber wir wissen noch nicht, was wir damit machen. Vielleicht was suchen? :o)


Silke

vom 11.09.2004, 05.36
Antwort von Jac:

Ich bin auch ein systematischer Mensch - das Problem dabei ist nur, dass ausser mir mein System keiner durchschaut *gggg*
3. von andrea

*grübel* entsteht chaos nicht erst durch die ORDNUNG des verursachers? wie auch immer :o) NICHTS aber auch gar nichts löst sich in luft auf und darum findet man irgendwann alles wieder (selbst dinge, die man NIE vermisst hat). liebe grüsse, andrea

vom 10.09.2004, 16.10
Antwort von Jac:

Ich werde aber nicht umziehen, also müsste das eine oder andere schon freiwillig auftauchen *g*
2. von birgit

wer ordnung hält ist nur zu faul zum suchen *fg*
wir hatten lange zeit einen grossen karton für wichtige post
sicher es war mühsam den immer umzugraben aber wir haben ALLE rechnungen von unseren zuzahlungen zu den zahnspangen der kinder gefunden und bekamen alles geld zurück nach erfolgreicher behandlung
nun ist ein grossteil in ordner abgeheftet frag mich nich wie ich da suchen muss allein welches der richtige ordner ist
alles leben entsteht aus dem chaos *festdranglaub*
lg birgit

vom 10.09.2004, 15.05
Antwort von Jac:

*lach*
Du verstehst mich!
1. von Engelbert

ack ... wenn ich mal etwas so richtig lang suchen muss, fast verzweifele, sogar den da oben um Hilfe bitte ... dann finde ich es dort, wo ich es extra hingelegt habe, damit es aufgeräumt ist und ich es leichter finde.

Schmeisse ich aber z.B. den Schlüssel einfach so auf den Boden, dann finde ich ihn sofort, weil ich zuerst dort suche *gg*.

vom 10.09.2004, 14.27
Antwort von Jac:

Schlüssel ist etwas, was ich eigentlich nie suchen muss, das hat mit einer beruflichen Konstellation zu tun, wo ich Tresorschlüssel an meinem Schlüsselbund hatte und mit Argusaugen darüber gewacht hat. Das hat mir einen ziemlich sorgsamen Umgang mit meinen Schlüsseln eingetragen...