Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5556

Ausgewählter Beitrag

Mitmach 19.12.


Lasst uns über Einkäufe reden ;-)

Weihnachten - das bedeutet, fast alle Geschäfte haben mindestens zwei Tage geschlossen, es bedeutet oft, dass man sich Gäste einlädt, es bedeutet manchmal auch, dass Schulferien sind und alle den ganzen Tag daheim und damit lahungrig (aus Langeweile hungrig) - und damit steigt der Lebensmittelbedarf entweder ein bisschen, ein bisschen mehr oder wie hier drastisch *g* an.
Das muss nun ja alles auch erste eingekauft werden, und wer bietet sich da wohl am meisten als Sündenbock an? Klar, Hausfrauen. Mütter. Frauen. Die können das.


xmas08.gif

Oder etwa nicht?
Wie geht Ihr an die Aufgabe heran, über die Festtage von dem, was Ihr braucht, in ausreichender Menge zu beschaffen?
Wann kauft Ihr ein? Vorratshaltung oder in letzter Minute?
Einkaufsliste und Menüpläne oder spontan oder ganz was anderes?

Nach meinem heutigen Einkaufsmarathon bin ich ziemlich neugierig, ob andere auch so damit kämpfen - besonders interessieren mich Haushalte mit mehr als zwei Personen ;-)
Sagt mal....








Ich bin gespannt!

Jac 19.12.2008, 21.00

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

8. von kveljandi

Ich werde Mittwochmorgen mit Mecki einen Großeinkauf im Globus machen, mit Einkaufsliste - anders geht es eh nicht dieses Jahr.

Ansonsten haben er und meine Schwiegermutter einen groooooßen Speisenkeller, da wird sich auch manches finden um ein paar Tage zu überleben, auch wenn wir zu viert samt Fressraupe anreisen ...

... und Samstag ist wieder auf.

vom 21.12.2008, 00.58
7. von Biggi

Guten morgen Jac,
ich habe das Glück, daß mein lieber Mann diesen Einkauf übernehmen wird. (Ebenso wie alle anderen Wocheneinkäufe des Jahres)
Mit der Einkaufsliste bepackt, werde ich ihn heute erstmal los schicken.
Und glaube mir, Ehemänner lernen das!!! ;)
Somit wird hier heute ALLES einkauft, was auch zu Weihnachten gebraucht wird.
Grundsätzlich werden hier ohnehin nur einmal pro Woche Lebensmitteleinkäufe erledigt (alle paar Wochen auch nur vierzehntägig), so auch für die kommende Weihnachtenswoche.
Zumal ich vielleicht aber dazu erwähnen muß, daß es hier nicht rießige Weihnachtsmenüs gibt.
An Hl. Abend gibt es Raclette, ebenso am 1. Feiertag (weil die reste vom Vortag einfach nicht weggeschmissen werden sollen). Am 2. Feiertag bekommen wir in aller Vorraussicht Besuch von meiner besten Freundin mit Familie und wir kochen gemeinsam und teilen auch gemeinsam auf. :)
Und schon ist Weihnachten auch um.
Verschneite Grüße
Biggi

vom 20.12.2008, 09.23
6. von Christine

Eigentlich sind es doch einfach nur zwei Tage - ich kann den Einkaufsstress nicht so recht nachvollziehen. Da aber alle anderen schon zwei Wochen vorher einkaufen wie vor einer Hungersnot wird es doch immer irgendwie anstrengen. Ich gehe als Frühaufsteherin dann einfach am Montag oder Dienstag ganz früh los und kaufe ein. Mit Einkaufszettel. Und da der Beste Ehemann schon frei hat wird er mich begleiten. Unser Kühlschrank ist notorisch zu klein, aber der Campingkühlschrank hilft da aus.
Menüplan nur für den zweiten Feiertag, an dem dieses Jahr etwas mehr Familie da sein wird. Sonst wird einfach ge-Bruncht. Und an Heiligabend eh immer was einfaches und schnelles - erfahrungsgemäß sind eh alle dauersatt von Plätzchen und Bewegungsmangel.

vom 20.12.2008, 08.53
5. von anke

da wir am 25. zur schwiemu fahren, hat sie dieses jahr den einkaufstrubel. ansonsten mache ich einen plan und kaufe danach ein - oder lasse einkaufen. ich geh nicht gern einkaufen (also lebensmittel *gg*) - der mann hingegen schon. dann passt das prima.

vom 19.12.2008, 21.33
4. von Katja

Da ich über die Feiertage seeeehr viele Leute zu verköstigen habe war ich schon die ganze letzte Woch im Einkaufsrausch, diesmal auch ich mit Zettel!!! Auch ich komm mir langsam wie ein Packesel vor, aber jetzt hab ich angefangen das gekaufte zu verarbeiten, ansonsten bin ich froh das wir einen Bruchsteinkeller haben sonst bekäme ich echte "Lagerschwierigkeiten.
Und nur mal so am Rande: Ich mag die Einkauferei so gar nicht :(

vom 19.12.2008, 21.29
3. von Margrit

Hallo Jac, ich komme mir hier vor wie im Lagerhaus. Glücklicherweise haben wir eine Terrasse und könne da etliches lagern. Der WBE ist der Meinung : Es ist schließlich Weihnachten :ups: Aber was solls - ich habe alles zusammen und falls noch ein paar Kleinigkeiten fehlen sollten, trabt er doch recht brav nochmal los. Wir sind ja zu sechs plus die Schwiemu ( sobald es nix kostet, entwickelt sie immer einen recht guten Appetit - bei der Beteiligung ist sie sehr sparsam :( ) Aber dieses blöde Jahr ist nun doch noch zu einem guten Ende gekommen und hier kann Weihnachten kommen. Ich freue mich drauf !
lg Margrit :winke:

vom 19.12.2008, 21.25
2. von Silly

Morgen gehts mit Einkaufszettel zum Gemüsegroßmarkt - Dank 0°C Zone im Kühlschrank bleibt auch alles schön frisch.
Ansonsten muß am Dienstag nur noch das Fleisch und am Mittwoch morgen nur noch das Brot abgeholt werden - und fertisch. Alles andere ist im Haus :katze:
Grüßle Silly

vom 19.12.2008, 21.22
1. von Ich selber

Im Gegensatz zu anderen Jahren habe ich dieses Jahr geplant, mit Zetteln, was ich wann wo besorgen muss, habe eine ausgiebige Lebensmittelbestellung gemacht für die Grundprodukte, damit ich die nicht schleppen muss, habe die Menüs ausgefeilt und notiert, was ich erst Dienstag oder Mittwoch besorgen kann und bin dann heute los, um alles andere einzukaufen - mit einer wunderbaren Liste, die ich wirklich auch mitgenommen habe.
Dass ich sie dann in der Hitze des Gefechts im Laden verloren habe, war:
a) blöd
b) nicht schlimm, weil ich durchs Aufschreiben eh noch gewusst habe, was drauf stand
c) der Beweis, dass Einkaufszettel nichts taugen ;-)


Grundsätzlich bin ich immer froh, wenn ich das hinter mir habe - nicht nur zu Weihnachten, sondern auch sonst, denn manchmal komme ich mir vor wie ein Lastenschlepper und kaum denke ich, so, nun habe ich eingekauft, da geht schon wieder was aus...

Manchmal sehne ich mich nach den Tagen, wo ich zwei Liter Milch, zwei Joghurts, zwei Äpfel und ähnliche Kleinmengen einkaufen kann ;-)


vom 19.12.2008, 20.59
Antwort von Jac: