Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5556

Ausgewählter Beitrag

Mitmach 12.12.


Heute mal kurz und knackig:

Lasst uns über Liebe reden!



xmas08.gif


Wen und was liebt Ihr?





Ich bin gespannt!
(Meine Antwort kommt diesmal erst später)

Jac 12.12.2008, 12.12

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

5. von anke

liebe? meine familie, jeder einzelne ist liebe (auch wenn wir uns manchmal ganz fürchterlich auf den keks gehen und dem fluchtgedanken nur ganz schwer widerstehen können).

vom 15.12.2008, 09.09
Antwort von Jac:

*seufz*
so knackig formuliert wie immer - und doch ist alles gesagt.


4. von Christine

Wenn du nicht schon geschrieben hättest - ich hätte auch nicht an mich selber gedacht. Und das klappt auch nicht immer so gut, mich selbst zu lieben. Dabei so wichtig - sonst klappt das mit der Liebe für andere einfach nicht so gut....
Ansonsten klar-auch meine Kinder, den Besten Ehemann, meine Geschwister und Eltern, Tanzen, Musik, meine Arbeit (meistens), Sonne und Schnee und vieles mehr.

vom 14.12.2008, 10.17
Antwort von Jac:

Auftrag an Dich : vergiss Dich nicht und tu Dir wieder mal was Gutes, was ganz allein für Dich!
3. von Ich selber

Als erstes - liebe ich mich.

Natürlich liebe ich über alles meinen Mann, meine Kinder, ich liebe Sommer, gutes Essen, meine Freunde, die Natur - aber zuerst komme ich.


Und das war auch so ein bisschen der Hintergedanke bei diesem Eintrag - dass man im Trubel des Alltags viel zu oft vergisst, dass man selber sich für den wichtigsten Menschen nehmen sollte, dass man sich lieben und gut zu sich selber sein muss, um Liebe über andere und anderes ausschütten zu können.

Sonst ist der Topf irgendwann einfach leer...


vom 13.12.2008, 11.14
Antwort von Jac:

 
2. von Katjana

Eiskalt erwischt - ich sinniere grad mal wieder über die Liebe ... *lächel*

Am meisten liebe ich meine Kinder, sie zeigen mir täglich, wofür es sich lohnt, weiter zu machen.

Und gleich danach kommt der lebende Beweis, dass Liebe und Leid zwei Seiten einer Medaille sind. Dass es manchmal einfach nicht der richtige Zeitpunkt für eine Liebesgeschichte ist.

Und was das Profane betrifft: Da werde ich schwach für Marzipanschokolade und mein Motorrad! *lach*

Liebe Grüße und gute Nacht!

vom 13.12.2008, 01.21
Antwort von Jac:

Ob Liebe und Leid wirklich zwei Seiten einer Medaille sind, darüber könnte man wohl eine abendfüllende Diskussion beginnen...

Dass Liebe auch zum Unglücklichsein führen kann, da bin ich einverstanden, aber wenn Liebe zu Leid wird, dann ist es nicht mehr Liebe. Oder doch?

1. von Katja

Das ist ja süß.
Also bei mir stehen an erster Stelle die drei tollsten Kinder der Welt, dass ist schon mal klar. Ziehmlich dicht dran ist mein Gregor. Dann kommt natürlich meine Mama. Und dann mein Papa, Oma und meine Schwester. Aber auch meine 4 Patenkinder hab ich ganz doll lieb, die sind alle total Klasse, derder auf seine Weise. Dann hab ich eine super-knuddel-liebe immerfürmichda- Freundin Michaela die auch ganz doll lieb habe.
Aber "mögen und dran hängen tu ich noch an ganz vielen lieben Bekannte ohne die ich einfach nich mehr sein will.
Was ich mag ist einfach : Griespudding mh ach und Osterhasen *grins* :)

vom 12.12.2008, 13.20
Antwort von Jac:

Osterhasen - wie jahreszeitlich passend *lach*