Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 6571

Ausgewählter Beitrag

Mitmach 07.12.

Lasst uns über Adventssonntage reden ;-)

Heute ist der zweite Advent, die zweite Kerze am Kranz darf nun auch angezündet werden. Nur noch zwei weitere Kerzen, und dann kommt endlich das Christkind.... Solche Sonntage kann man wie jeden anderen Sonntag gestalten. Das erledigen, wozu man unter der Woche nicht kommt, Ausflüge unternehmen, herumhängen.
Oder man kann natürlich auch die Adventssonntage zelebrieren. Mit Gemeinsamkeit, Besinnlichkeit, besonderen Dingen...

xmas08.gif

Sind diese Sonntag für Euch normale Sonntage?
Oder habt Ihr spezielle Rituale oder Bräuche?
Womit füllt Ihr diese Tage - oder füllen sie sich irgendwie von selbst?
Hektik oder Ruhe?



Erzählt mal!


Jac 07.12.2008, 12.07

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

7. von anke

ich korrigiere meine pläne für den 3. advent ... Hier klicken - das wird wieder nichts mit der besinnlichkeit.

vom 12.12.2008, 10.42
Antwort von Jac:

Ach Anke, vielleicht nicht mit Besinnlichkeit - aber ganz viel mit der Essenz von Weihnachten - Liebe zu den Mitmenschen!


6. von anke

also: das 1. a-we war ausgefüllt mit weihnachtsmärkten und kleinen privaten weihnachtsfeiern - sehr schön, sehr gemütlich - eine perfekte einstimmung in die weihnachtszeit.

der 2 advent gestern fand nicht statt - sebastian wurde 6 und die party hatte so gaaaaar nix mit besinnlichkeit zu tun ;)

das 3 advents-we ist noch komplett terminfrei und ich freu mich sehr. wir werden in den wald gehen und unserem baum schlagen (lassen), eine bratwurst essen, glühwein trinken ...

das letzte we muss ich arbeiten - adé besinnlichkeit. aber danach hab ich sofort urlaub, das entschädigt mich dann und ich hab noch ein paar tage zeit, mich um weihnachten zu kümmern :)

vom 08.12.2008, 10.13
Antwort von Jac:

Kindergeburtstag im Dezember hat ja was Fieses an sich, ich bin nicht unglücklich, dass unsere Nicht-Planung so funktioniert hat, dass nicht auch noch eines der Kinder in diesem Monat Geburtstag hat - Gattengeburtstag, Muttergeburtstag und Hochzeitstag sind ausreichend.
Euer nächstes Wochenende hört sich ganz zauberhaft an und ich wünsche Euch dabei viel Wonne :-)

5. von Katja

Eigentlich sind die A_Sonntag immer angefüllt mit Aktivitäten, so waren wir heute zum Adventssingen in der Mennontiten Gemeinde eingeladen. Es stehen aber auch Plätzchen backen und Freunde treffen auf unserm Plan. Und Abends natürlich das gemeinsame sitzen am Adventskranz mit, wie ich schon erwähnt habe, Keksen; lesen und singen. Eigentlich ist es egal was wir machen, Hauptsache wir sind zusammen und es sollte immer Weihnachtlich-Festlich- Gemütlich sein ;)

vom 07.12.2008, 21.44
Antwort von Jac:

Schön,  so fühlt es sich für mich auch richtig an. Und schön, dass Euch das gelingt :)
4. von Chris

*stöhn*
"Ritual" am 1. Dezemberwochenende (1. oder 2. Advent - je nachdem) ist für mich, den kompletten Samstag und den größten Teil des Sonntags im Gymnasium unserer Kernstadt zu verbringen, wo die Jungmusikerprüfungen stattfinden.

So auch gestern und heute - es ist ohne größere Katastrophen gut über die Bühne gegangen, nur meinte mein Rechner-Netzteil gestern *ping* und der Rechner sagte NIX mehr :-/

Dieses "Ritual" beinhaltet auch, dass ich vor diesem Wochenende normalerweise nicht zu backen komme. Jetzt erst mal früh schlafen, morgen noch das Wochenende nachbereiten, am Dienstag endlich einkaufen und dann geht's los :o)

Einen schönen 2. Adventsabend wünsch' ich Euch!

Liebe Grüße
aus Baden nach Baden *lächel*
Chris

vom 07.12.2008, 19.29
Antwort von Jac:

Ein etwas anderes Adventsritual - was biste auch so engagiert ;-) Dein Netzteil wollte Dich nur dazu bringen, Dir etwas Zeit zu nehmen - ob's ihm gelungen ist, scheint mir fraglich *ggg*
3. von Christine

Wunsch und Wirklichkeit klaffen da ganz weit auseinander. Wünschen würde ich mir einen Beginn mit gemeinsamem Frühstück, einen Kirchgang und am Nachmittag ein gemütliches Zusammensitzen um den Adventskranz, vielleicht etwas Musik machen oder Vorlesen, Plätzchen essen und es uns miteinander gut gehen lassen.
In Wirklichkeit hat der Chor in dem ich singe immer an mindestens einem Adventssonntag ein Konzert (dieses Jahr an zweien). Die jugendlichen Kinder sind meist unterwegs und grad wenig interessiert an mütterlicher Adventssentimentalität. Der Beste Ehemann hat eh ein Weihnachtszeit-Problem um nicht zu sagen Trauma.
So zelebriere ich das Anzünden der nächsten Kerze ganz bewusst beim Frühstück, trällere meine Weihnachtslieder vor mich hin und versuche zumindest ein bisschen an den Sonntagen das Warten und Innehalten, das Stillwerden und Stillhalten zu genießen. Gelingt mal mehr, mal weniger.

vom 07.12.2008, 18.27
Antwort von Jac:

Um solche Adventssonntagwünsche wahr werden zu lassen, braucht es dann wohl nicht nur das eigene Bedürfnis, sondern wohl auch das des Rests der Familie. Aber vielleicht sollte man einfach machen, denn anscheinend soll das ansteckend sein ;-)
Ich wünsche Dir, dass sich die Wirklichkeit noch mehr an Deine Wünsche annähert!

2. von kveljandi

Insofern normale Sonntage als dann der liegengebliebene Haushalt so gut wie möglich abgearbeitet wird. Männe glänzt da eher mit kann ich nicht, darf ich nicht (quietschrot und schwarz und neu mit weiß zusammen waschen) oder die Kinder lassen mich nicht. Seltsamerweise sind die am Wochenende aber immer sehr brav :)
"Wir sagen euch an den lieben Advent" fällt da allerdings schon ein wenig aus der Reihe. Und eben das eine Kerze mehr anzünden.

vom 07.12.2008, 16.43
1. von Ich selber

Bei uns gehören die Adventssonntage strikt der Familie und der Gemeinsamkeit.
An diesen Tagen gibt es immer einen süssen "Zvieri", sprich einen Kuchen oder Gebäck, das adventlich/weihnachtlich ist.
An den Adventssonntagen basteln wir gemeinsam jedes Jahr unsere Weihnachtskarten, Berge von Papier, Stickern, Leim, Scheren usw. füllen den Tisch und wir alle fünf machen Karten - alles Einzelstücke, keine wie die anderen, die werden dann an Freunde zu Weihnachten verschickt. Auch das Basteln der Weihnachtsgeschenke von den Kindern findet da statt, und der WBE und ich machen meist auch mit, weil's einfach Spass macht.
Dazu hören wir weihnachtliche Musik, und meistens amüsieren wir uns dabei richtig gut :)



vom 07.12.2008, 11.24
Antwort von Jac:

Muss ich jetzt wirklich mich selber kommentieren? ;-)