Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5642

Ausgewählter Beitrag

Kopfschubladen, durcheinandergepurzelt

Die letzten Tage haben mich aufgewühlt, nicht wegen Dingen, die mich betreffen, sondern die mich betroffen machen.
Sie tragen eine Überschrift, die "Krebs" heisst - und das ist nun mal ein Thema, das mich betrifft, denn ein wichtiges Stück meiner Lebensgeschichte trägt diese Überschrift.

Auch wenn dieses Wegstück schon einige Jahre her ist, ist in meiner Seele, meinem Kopf noch immer alles voll davon. Meist nicht präsent, sondern fein säuberlich verstaut in Kopfschubladen, chronologisch geordnet und sortiert wie sonst gar nichts in meinem Leben und gut weggepackt, nur die Erkenntnisse offen zugänglich.

Doch dann berührt jemand diesen Raum da oben, und manchmal purzelt dann alles wild durcheinander aus den Schubladen, fällt zu Boden, wirbelt Staub auf, bringt Vergessenes zutage und meine ganze, feine, säuberliche Ordnung ist zunichte und das Chaos in diesem Gedankenraum strahlt aus in alle anderen Gedankenräume.

Das Leben geht seinen  gewohnten Gang, alles ist wie immer, doch ich tappse im Blindflug durch, irgendwie äusserlich organisiert und innerlich neben den Schuhen. Wenn sich der Staub gelegt hat, fange ich an, wieder alles einzuräumen, wieder wegzupacken, wieder einzuordnen, lege das neu aufgetauchte Vergessene säuberlich dazu und schliesse leise und sanft die Türe hinter mir zu - mit einem Lächeln im Gesicht.

Denn solange, wie sich dieser Gedankenraum noch durcheinanderbringen lässt, so lange, wie sich da noch Vergessenes wiederfindet, so lange, wie es zwar Traurigkeit, aber auch Schönheit zu Tage bringt, was ich da finde - so lange weiss ich, dass ich noch fühle, atme, lebe und nicht vergesse.



Jac 18.09.2008, 20.43

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Krabbelkaefer

Jac, ich würde es nicht Kopf- sondern Seelenschubladen nennen. Kennst du das Buch vom Seelenvogel?
Ich wünsch dir auf jedenfall alles alles Liebe beim erinnern, neu sortieren, tränen trocknen .... beim leben halt.

*winke*
Martina

vom 18.09.2008, 21.32
Antwort von Jac:

*seufz*
Ja, das Buch vom Seelenvogel, das habe ich- und das stösst auch wieder eine Schublade auf, denn die Frau, die es mir einst schenkte, als es mir nicht gut ging, lebt nicht mehr, obwohl sie noch jung war.

Es zieht sich irgendwie so wie ein roter Faden durch mein Leben....