Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5520

Ausgewählter Beitrag

Inflationär hyperaktiv

Auf die Frage im BZ, ob der Begriff "Hyperaktiv" inflationär benutzt wird, floss mir dies hier aus den Fingern:

Ja, der Begriff wird inflationär benutzt. Das liegt vor allem daran, dass es immer mehr Fachleute zum Thema Hyperaktivität gibt.

Die neue Schnellausbildung mittels Käseblättchen und Hörensagen ermöglicht es unterdessen jeder Nachbarin, Kassierin, Erzieherin, Grossmutter, jedem Schwiegergrossonkel väterlicherseits, Jahrmarktwahrsager, Tankwart und jeweils deren andersgeschlechtlichem Pendant festzustellen, wann ein Kind hyperaktiv ist.

In der neuen Ausbildung wird auch gelehrt, dass das a) nur an der falschen Erziehung, b) nur an der falschen Erziehung und c) nur an zuwenig Erziehung liegt.

Als Gegenmassnahme wird beliebt eins hintendrauf, alternativ vollkommener Zuckerentzug und Algen gelehrt, gelegentlich auch das Berechnen des siebundunzwanzigsten Chakras im Hausmauswendekreis.
;-)

Jac 18.05.2006, 21.12

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

5. von andrea

grummel... genau darum reagieren viele genervt auf den ausdruck hyperaktiv. die echten hyperaktiven kinder mit all ihren sorgen und nöten werden in einen topf mit "rotznasen" (aus mangelndem respekt vor anderen oder vernachlässigter erziehung etc.) gesteckt. manchmal wundere ich mich echt über die oberflächlichkeit, dem desinteresse und der gleichgültigkeit vieler menschen... eine differenzierung fällt flach und jede/r weiss bescheid und wüsste soooooo genau, wie man jeden und alles in den griff bekommt.... liebe grüsse - andrea

vom 20.05.2006, 09.14
4. von Sheyla73

Na dann ist meins mit Sicherheit Hyper Hyper Aktiv :ups:

LG Steffi :winke:

vom 19.05.2006, 20.38
3. von Steffi

Auja, Fachleute, wohin man blickt. Das kennt man ja.

Aber ich bin ganz ehrlich, ich hab einem Kind im weiteren Bekanntenkreis auch schon die Diagnose "ADHS" gestellt. Allerdings war ich nicht so dreist, das auch den Eltern mitzuteilen. Wenn jemand um Rat fragt, okay, dann kann man schon mal den Namen des Arztes oder ein paar gute Ratschläge fallenlassen, aber sonst.

Übrigens, meine Schwiegereltern glaube ja mir gar nichts, aber was in der Zeitung steht wird geglaubt und auch immer zum besten gegeben. Dass innerhalb von 1-2 Wochen aber durch die Lektüre von verschiedenen Zeitungen und Käseblättern mehrfach um 180° gedrehte Meinung zum Besten gegeben wird, wen kümmert es *seufz*

:ups:

LG
Steffi

vom 19.05.2006, 15.56
2. von dasMiest

*Giggel*, ja solche Fachleute kenn' ich auch.

Liebe Grüße, dasMiest

vom 19.05.2006, 08.28
1. von Sandy

Danke Jac :kiss:

Hast Du gewusst, dass ich auch ein hyperaktives Kind habe?

Ich nenn es ganz normale Entwicklung
:ups:

LG
Sandy

vom 18.05.2006, 22.00