Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5642

Ausgewählter Beitrag

Danebengegangen

Immer am Freitag kommen meine Kinder über Mittag nicht nach Hause. Die beiden jüngeren essen am Mittagstisch und der Älteste bei seinem Schulfreund (der dafür an einem anderen Tag immer bei uns isst.)
Damit ist theoretisch der Freitag mein "freier" Tag, sprich ich habe bis halb zwei, jede andere Woche bis halb vier von morgens um acht an kein Kind hier und muss kein Mittagessen kochen.

Seit den Sommerferien war aber immer irgendwas. Meine freien Tage gingen immer irgendwie drauf für notwendige Einkäufe, für ausserplanmässige Termine, für Verschiebungen und Ausfälle in der Schule - und morgen ist der letzte freie Freitag vor den Ferien, wo ich dann alle drei den ganzen Tag um mich habe.

Diesen Tag wollte ich ganz für mich geniessen, zuerst in aller Ruhe endlich zum Coiffeur, und danach noch kurz shoppen, bevor um halb zwei der erste wieder da ist. Einfach mal wieder keine Verpflichtungen noch eben schnell erledigen, nur etwas für mich tun. Mir Zeit nehmen für mich.

Wollte. Hätte. Täte.
Nur kann der Grosse morgen über Mittag nicht zu seinem Freund, hat auch schon um elf aus - und wenn er wieder weg ist, kommt der Kleine zurück.

Hat nicht sein sollen.
*grummel*

Ich geb nicht auf - bis sie alle volljährig sind, werde ich es bestimmt mal wieder schaffen ;-)

Jac 25.09.2008, 22.38

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden