Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5700

Ausgewählter Beitrag

Bandwurmsatz

Auch eine von fernem beeindruckend lange Aneinanderreihung von Worten, Sätzen und Absätzen, garniert mit Kommata, Punkten und sonstigen Interpunktionszeichen, dargestellt in der Schriftart Verdana und blauer Farbe kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Stapelfrau eigentlich gar nichts zu sagen hat, aber da sie die Frau der vielen Worte ist, kann sie dies selbstverständlich weder in einem Wort zusammenfassen, welches lauten könnte "nichts" oder einfach keinen täglichen Eintrag schreiben, sondern muss sich in der Ausfertigung von solchen Bandwurmsätzen wie diesem hier üben, was sie laut des WBE generell oft macht, sodass er sich fragt, ob sie eigentlich niemals Luft holen muss, was nichts daran ändert, dass der geistige Inhalt dieses Bandwurmsatzes eher dünn ist und auch wenn es der Stapelfrau wie so oft sehr schwer fällt, zum Ende zu kommen, wird sie wohl oder übel genau dies jetzt tun müssen, ob es ihr gefällt oder nicht....

 

Jac 25.03.2004, 13.25

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von erowyinn

auch sinnentleertes vermag den geist zu erheitern, sodass ein gewisser effekt, welcher von dir natürlich vorgesehen war, seine wirkung erzielte, was dazu führt, dass auch andere, wie du hier sehen kannst, sinnentleertes schreiben, einfach nur des schreibens willens, wohl wissend, dass jener satz, formuliert als antwort, jeglichen niveaus, inhalts oder jeglicher aussage entbehrt, doch gerne wird es geschrieben, und aufgrund kleiner kästchen werden, in denen ganze sätze schwer sichtbar sind in ihrer gesamtheit, grammatikalische oder sonstige regeln gänzlich umgangen und missachtet, wobei es doch einfacher wäre, es vorab in einem textprogramm zu tippen, auf korrektheit zu überprüfen udn dann erst zu tippen, was dem schreiber dieses satzes hier jedoch als langweilig und umständlich erscheint, sodass du dich mit einigen ungenauigkeiten zufrieden geben musst, was aber bestimmt kein problem darstellen dürfte, ...

vom 31.03.2004, 23.37
Antwort von Jac:

*g*