Kommentare: Stapelweise http://www.stapelweise.net/ Kommentar-Feed zum Beitrag: Mitmach 08.12. Antwort für:Christine http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#6.2 :Ja, manchmal ist das schon so, dass man einen vollgepackten Tag hatte und sich abends selber auf die Schulter klopfen kann, weil man das alles so gepackt hat - aber nicht immer, manchmal merkt man abends auch, dass man zwar vieles gemacht hat, aber für manch Wichtiges keine Zeit hatte - das mit den Prioritäten setzen ist besonders unter Druck nicht immer einfach und man setzt sie dann ganz gern falsch.<br /><br />
]]>
2008--1-2-T09: 1:6:+01:00
Kommentar von:Christine http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#6.1 Zeit ist wirklich was merkwürdiges. Wen ich ganz viel davon habe, dann habe ich trotzdem ganz oft das Gefühl wenig Zeit zu haben oder sie nicht richtig zu nutzen. Wenn ich viel zu tun habe und wenig Zeit ordne und strukturiere ich oft besser und unterm Strich bin ich zufriedener und habe das Gefühl mehr Zeit zu haben oder sie besser genutzt zu haben. <br />Manchmal ist "keine Zeit" auch nur die Ausrede für "keine Lust". <br />Und auch ich möchte möglichst viel selbst bestimmen, wie ich meine Zeit einteile und womit ich sie verbringe. Manchmal eben mit ganz viel Aktivität, Hektik und Terminen (und es ist doch auch ganz gutes Gefühl auf so einen vollen Tag zurück zu schauen und sich zu sagen - was ich heute alles geschafft habe!) aber dann auch mal wieder mit viel Rückzug, lesend und strickend auf dem Sofa. (Und mit großen Kindern wird das mit der Zeit irgendwie auch viel leichter...)<br /> Manchmal ist "keine Zeit" auch nur die Ausrede für "keine Lust".
Und auch ich möchte möglichst viel selbst bestimmen, wie ich meine Zeit einteile und womit ich sie verbringe. Manchmal eben mit ganz viel Aktivität, Hektik und Terminen (und es ist doch auch ganz gutes Gefühl auf so einen vollen Tag zurück zu schauen und sich zu sagen - was ich heute alles geschafft habe!) aber dann auch mal wieder mit viel Rückzug, lesend und strickend auf dem Sofa. (Und mit großen Kindern wird das mit der Zeit irgendwie auch viel leichter...)
]]>
Christine Christine 2008--1-2-T09: 1:6:+01:00
Antwort für:Chris http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#5.2 ::-)<br />Das mit dem selbstbestimmt und fremdbestimmt war für mich DER Schlüssel, um mein &quot;Zeitmanagement&quot; zu verbessern.<br />Solange ICH bestimmen kann, wann ich was ungeliebtes macht, ist es noch immer selbstbestimmt und damit einfacher - wenn ich's aufschiebe, bis ich wirklich muss, dann ist es fremdbestimmt, und dann geht's dann auch nicht mehr leicht von der Hand, selbst wenn ich manchmal unter Druck besser laufe.<br /><br /> Das mit dem selbstbestimmt und fremdbestimmt war für mich DER Schlüssel, um mein "Zeitmanagement" zu verbessern.
Solange ICH bestimmen kann, wann ich was ungeliebtes macht, ist es noch immer selbstbestimmt und damit einfacher - wenn ich's aufschiebe, bis ich wirklich muss, dann ist es fremdbestimmt, und dann geht's dann auch nicht mehr leicht von der Hand, selbst wenn ich manchmal unter Druck besser laufe.

]]>
2008--1-2-T09: 1:5:+01:00
Kommentar von:Chris http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#5.1 Zeit...<br /><br />Ich hab heute eh einen Durchhänger, aber ich hab festgestellt, dass es mich umso mehr lähmt, je mehr "Berg" ich vor mir sehe. Jac, Du schreibst da was ganz wichtiges: fremdbestimmt macht Stress. Das empfinde ich genauso. Ich setz' mich jetzt gleich hin, mach' eine neue Liste "to do" und dann eins nach dem anderen. Als alleroberstes steht: TÄGLICH Medikamente nehmen - auch die anderen abends...<br /><br />Mein Körper nimmt sich im Moment die Zeit :-/ - hab ich doch gelernt, ich soll mehr auf ihn hören. Aber dann mach ich bald GAR nix mehr (ja, ich weiß: ich jammer' heute, und zwar ganz, ganz arg - und morgen ist es wieder besser *hoff*)
Ich hab heute eh einen Durchhänger, aber ich hab festgestellt, dass es mich umso mehr lähmt, je mehr "Berg" ich vor mir sehe. Jac, Du schreibst da was ganz wichtiges: fremdbestimmt macht Stress. Das empfinde ich genauso. Ich setz' mich jetzt gleich hin, mach' eine neue Liste "to do" und dann eins nach dem anderen. Als alleroberstes steht: TÄGLICH Medikamente nehmen - auch die anderen abends...

Mein Körper nimmt sich im Moment die Zeit :-/ - hab ich doch gelernt, ich soll mehr auf ihn hören. Aber dann mach ich bald GAR nix mehr (ja, ich weiß: ich jammer' heute, und zwar ganz, ganz arg - und morgen ist es wieder besser *hoff*)]]>
Chris Chris 2008--1-2-T09: 1:5:+01:00
Antwort für:Tina http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#4.2 :Wie schön, hast Du für Euch die richtige Mischung zwischen Zeitnot und Zeitnehmen gefunden, und ich bin mir ganz sicher, dass sich Deine Kinder daran immer erinnern werden an diese Momente :-) 2008--1-2-T08: 2:0:+01:00 Kommentar von:Tina http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#4.1 Zeit...die läuft mir immer wieder davon. Gerade im Moment versuche ich mir für meine Mädchen Zeit zu nehmen, denn sie mussten eine Zeitlang ziemlich zurückstecken, da ich meine erste Prüfung vor der IHK hatte und natürlich dementsprechend lernen musste. Jetzt nehme ich mir bewusst Zeit um mit den Kindern mal wieder zu spielen, zu quatschen, shoppen und auch gemütlich vor der Glotze zu sitzen, mit Tee und Plätzchen, dabei einen Disneyfilm schauen. Leider muss ich jedes zweite Wochenende arbeiten, genauso wie Weihnachten - aber mit ein bischen Planung und mal fünfe gerade sein lassen, haben wir Zeit füreinander. Tina Tina 2008--1-2-T08: 2:0:+01:00 Antwort für:anke http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#3.2 :*g*<br />So ist es, wenn ich dann mal keine Zeit mehr fürs Netz habe, dann bin ich wirklich unter Druck. Auch wenn ich natürlich gerade jetzt mir auch diese Zeit sinnvoller einteile, wenig &quot;sinnloses&quot; herumsurfen, mehr zielgerichtetes Anwählen meiner Stamm-Interessen ;-)<br />Termine gibt's hier auch mehr als genug, aber das ist eben so - Weihnachtsessen oder Weihnachtssingen im August ist irgendwie nicht so das Wahre....<br /> So ist es, wenn ich dann mal keine Zeit mehr fürs Netz habe, dann bin ich wirklich unter Druck. Auch wenn ich natürlich gerade jetzt mir auch diese Zeit sinnvoller einteile, wenig "sinnloses" herumsurfen, mehr zielgerichtetes Anwählen meiner Stamm-Interessen ;-)
Termine gibt's hier auch mehr als genug, aber das ist eben so - Weihnachtsessen oder Weihnachtssingen im August ist irgendwie nicht so das Wahre....
]]>
2008--1-2-T08: 1:5:+01:00
Kommentar von:anke http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#3.1 schwierig. also im dezember haben wir schon mehr termine als sonst - freizeittermine - aber termine. dazu job, kinder, küche, kirch ... nee, die nicht ;) - aber grundsätzlich denke ich, muss man sich prioritäten setzen. ich hab zeit für private dinge im internet - also hab ich zeit. erst wenn ich das mal weglasse - dann wirds wirklich eng. anke anke 2008--1-2-T08: 1:5:+01:00 Antwort für:Katja http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#2.2 :Das ist ja interessant, wenn man davon absieht, dass ich keinen ausserhäusigen Job habe und mich von Ausschüssen und Vereinen fernhalte, weil das nicht meine Welt ist, davon, dass wir so wohnen, dass die Kinder in der Regel selber zu ihren Terminen kommen, dann ist doch vieles ähnlich - ein ADHS-Kind habe ich auch, Haus und Garten, keine Putzfrau, einen Vielarbeitermann und kein optimales soziales Netz - und doch, für Basteln, Dekorieren, Backen u.ä. nehme ich mir die Zeit, das ist auch kein Stress.<br />Stress gibt's für mich dann, wenn meine Zeit vorwiegend fremdbestimmt ist, bei den meisten Dingen in meinem Leben kann ich mich selbst einteilen....<br /> Stress gibt's für mich dann, wenn meine Zeit vorwiegend fremdbestimmt ist, bei den meisten Dingen in meinem Leben kann ich mich selbst einteilen....
]]>
2008--1-2-T08: 1:3:+01:00
Kommentar von:Katja http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#2.1 Oje, bei dem Thema weis ich schon jetzt das ich allein auf weiter Flur stehen werde. Das ist auch in meinem Bekanntenkreis ein heiß diskutiertes Thema : STRESS - KEINE ZEIT<br />Ist das nun wirklich so? Ich glaube nicht, wenn ich sehe wieviel Zeit für mehr oder weniger "Sinnloses" vergeudet wird dürfte es eigentlich bei keinem einen Zeitmangel geben. Ich hab zum Beispiel 3 Kinder (eins hat ADHS und mit Asthma und sonstigen Allergien kämpfen alle), dazu einen Mann der viel arbeitet, sprich nicht immer präsent sein kann, ein recht großes Haus und einen Job in dem ich flexibel sein muss. Dazu kommen die Zeitaufwendigen Hobbys meiner Kinder und da wir auf dem platten Land wohnen muß ich sie überall hin fahren, auch bin ich in sämtlichen Eltenausschüssen von Kiga und Schule. Trotz allem (übrigens ich hab keine Putzfrau)hab ich doch recht viel Zeit zum spielen, basteln, dekorieren, backen und ganz wichtig, für meine Freunde. Bei alledem hab ich nicht das Gefühl "keine Zei"t zu haben, ich denke einfach das man sich seeeeehr viel Stress selber macht. Wie haben es denn unser Großeltern gemacht??? Die hätten sich über "Stress beschweren können. Aber heute wird, meiner Meihnung nach; einfach nur zu viel Zeit in unwichtige Dinge investiert. Auserdem sind auch nicht alle Menschen gleich belastbar! Ist das nun wirklich so? Ich glaube nicht, wenn ich sehe wieviel Zeit für mehr oder weniger "Sinnloses" vergeudet wird dürfte es eigentlich bei keinem einen Zeitmangel geben. Ich hab zum Beispiel 3 Kinder (eins hat ADHS und mit Asthma und sonstigen Allergien kämpfen alle), dazu einen Mann der viel arbeitet, sprich nicht immer präsent sein kann, ein recht großes Haus und einen Job in dem ich flexibel sein muss. Dazu kommen die Zeitaufwendigen Hobbys meiner Kinder und da wir auf dem platten Land wohnen muß ich sie überall hin fahren, auch bin ich in sämtlichen Eltenausschüssen von Kiga und Schule. Trotz allem (übrigens ich hab keine Putzfrau)hab ich doch recht viel Zeit zum spielen, basteln, dekorieren, backen und ganz wichtig, für meine Freunde. Bei alledem hab ich nicht das Gefühl "keine Zei"t zu haben, ich denke einfach das man sich seeeeehr viel Stress selber macht. Wie haben es denn unser Großeltern gemacht??? Die hätten sich über "Stress beschweren können. Aber heute wird, meiner Meihnung nach; einfach nur zu viel Zeit in unwichtige Dinge investiert. Auserdem sind auch nicht alle Menschen gleich belastbar!]]> Katja Katja 2008--1-2-T08: 1:3:+01:00 Kommentar von:Ich selber http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1760#1.1 Allein der Fakt, dass ich jetzt hier sitze und das hier schreibe, statt zu wirbeln und zu putzen und zu machen und zu tun, zeigt, dass ich etwas dazugelernt habe. Dass ich mir die Zeit NEHME für diesen Adventskalender, auch wenn die Versuchung oft sehr gross ist, stattdessen vermeintlich Wichtigeres zu erledigen.<br />Ich habe damit vor zwei Jahren angefangen - und es macht hier Schule. Nicht nur, dass ich mir die Zeit nehme für das hier, sondern auch, dass wir uns alle die Zeit nehmen, die Adventszeit zu leben, die Ruhe, die Stille, die Gemeinsamkeit.<br />Das geht nicht 7 Tage die Woche, aber damit, dass wir uns manchmal Zeit nehmen, sind wir gelassener drauf, und haben dadurch auch mehr Zeit, weil vieles andere leichter von der Hand geht.<br /><br />Und wenn ich mir so im Dezember für manches bewusst die Zeit nehme, dann kann ich meistens etwas davon in den Rest des Jahres retten. Ich habe damit vor zwei Jahren angefangen - und es macht hier Schule. Nicht nur, dass ich mir die Zeit nehme für das hier, sondern auch, dass wir uns alle die Zeit nehmen, die Adventszeit zu leben, die Ruhe, die Stille, die Gemeinsamkeit.
Das geht nicht 7 Tage die Woche, aber damit, dass wir uns manchmal Zeit nehmen, sind wir gelassener drauf, und haben dadurch auch mehr Zeit, weil vieles andere leichter von der Hand geht.

Und wenn ich mir so im Dezember für manches bewusst die Zeit nehme, dann kann ich meistens etwas davon in den Rest des Jahres retten.]]>
Ich selber Ich selber 2008--1-2-T08: 0:8:+01:00