Kommentare: Stapelweise http://www.stapelweise.net/ Kommentar-Feed zum Beitrag: Wochenrückblick Kommentar von:Ute http://www.stapelweise.net/index.php?use=comment&id=1142#1.1 Liebe Jac,<br /><br />ohja das kenn ich auch ..... Tage und Wochen wo Frau nur noch reagiert und sich am Ende am meisten über sich selbst ärgert. Denn es ist da das Bewusstsein "man" verändert nicht den Anderen und sein Verhalten sondern kann nur sein eigenes Verhalten ändern damit die Anderen angemessener darauf reagieren. Und diese Erwartungshaltung an sich selbst - nämlich das eigene Verhalten zu ändern, inclusive den ein oder anderen Zug abfahren zu lassen ohne dass man draufspringt *flöööt*, nur die Schuhe zu tragen die einem wirklich passen, sich nicht den Kopf anderer zusätzlich zu zerbrechen, und die Übersicht erlangen zwischen echter Priorität und verschiebbarer Priorität (Mütter haben schließlich "nur" dringende, echte Prioritäten) und die Erfahrungen sich immer wieder bewusst machen, manche Dinge erledigen sich doch von alleine ..... (wer hätte das Gedacht im Moment der Landuntersituation) <br />Tja und wo sind sie die kleinen Glücksmomente in den Stresswochen/tagen? Wir sehen und spüren sie nicht - oder nehmen sie nicht als solche wahr. Wir trinken den Kaffee oder Tee nebenher, wir rennen an den Blumen vorbei, wir nehmen uns nicht die Zeit den Vögeln beim turnen in den Zweigen zuzusehen .... dabei ist das die beste Therapie. Neben meinem Bachblüten :) Da ist nur das Problem im eigenen Stress denke ich nicht daran :ups: und wenn ich sie dann auf einem Wege doch in mich bekommen habe (Freundin oder Mann sei Dank) dann geht es plötzlich wieder. Dann seh ich auch die Vögel und Blumen wieder, und die 2 Minutenbeimirpause gibt Schwung für die nächsten Stunden Prioritätennahkampf. <br /> :sofa: Und wie schön dass trotz allem Stress und Durcheinander die eigene Brut dann und wann feststellt dass Mama doch ganz lieb ist. <br /><br />Genieß die ruhigere kommende Woche :winke: <br /><br /><br /><br />...... und da war noch was mit dem Terminkalender 2er Familien ......
ohja das kenn ich auch ..... Tage und Wochen wo Frau nur noch reagiert und sich am Ende am meisten über sich selbst ärgert. Denn es ist da das Bewusstsein "man" verändert nicht den Anderen und sein Verhalten sondern kann nur sein eigenes Verhalten ändern damit die Anderen angemessener darauf reagieren. Und diese Erwartungshaltung an sich selbst - nämlich das eigene Verhalten zu ändern, inclusive den ein oder anderen Zug abfahren zu lassen ohne dass man draufspringt *flöööt*, nur die Schuhe zu tragen die einem wirklich passen, sich nicht den Kopf anderer zusätzlich zu zerbrechen, und die Übersicht erlangen zwischen echter Priorität und verschiebbarer Priorität (Mütter haben schließlich "nur" dringende, echte Prioritäten) und die Erfahrungen sich immer wieder bewusst machen, manche Dinge erledigen sich doch von alleine ..... (wer hätte das Gedacht im Moment der Landuntersituation)
Tja und wo sind sie die kleinen Glücksmomente in den Stresswochen/tagen? Wir sehen und spüren sie nicht - oder nehmen sie nicht als solche wahr. Wir trinken den Kaffee oder Tee nebenher, wir rennen an den Blumen vorbei, wir nehmen uns nicht die Zeit den Vögeln beim turnen in den Zweigen zuzusehen .... dabei ist das die beste Therapie. Neben meinem Bachblüten :) Da ist nur das Problem im eigenen Stress denke ich nicht daran :ups: und wenn ich sie dann auf einem Wege doch in mich bekommen habe (Freundin oder Mann sei Dank) dann geht es plötzlich wieder. Dann seh ich auch die Vögel und Blumen wieder, und die 2 Minutenbeimirpause gibt Schwung für die nächsten Stunden Prioritätennahkampf.
:sofa: Und wie schön dass trotz allem Stress und Durcheinander die eigene Brut dann und wann feststellt dass Mama doch ganz lieb ist.

Genieß die ruhigere kommende Woche :winke:



...... und da war noch was mit dem Terminkalender 2er Familien ...... ]]>
Ute Ute 2005--1-0-T03: 1:1:+01:00