Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5703

Extreme



Ich bin ein Mensch der Extreme, Mittelwege gibt es bei mir nicht oder zumindest selten.

Entweder bin ich voller Tatendrang, packe alles an, gehe bis an die Grenzen meiner Leistungsfähigkeit und bin ein Ausbund an Effizienz, Organisation und Kompetenz.
An diesen Tagen kommt es mir nicht in den Sinn, auch nur im geringsten an mir zu zweifeln oder Dinge aufzustapeln - es wird einfach alles der Reihe nach erledigt.
Abends bin ich dann zwar müde, aber befriedigt, weil ich etwas geleistet habe.

Oder dann gibt es die Tage, wo ich mich zu nichts aufraffen kann, wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Gegend irre und mich selber und alle um mich herum wahnsinnig mache mit meiner Zerstreutheit, meiner Nervosität. Wo ich alles einfach nur irgendwie mache, schlampig trifft es dann wohl am ehesten.

Es ist anstrengend, ständig in diesen Extremen zu leben, da sie sich nicht die Waage halten. Würde unter dem Strich das Ergebnis so aussehen, dass auf einen Aktiv-Tag ein Passiv-Tag kommt, dann ginge das ja noch, weil ich dann am einen Tag all das auch noch erledige, was ich am nächsten nicht mal ansatzweise packe.
Doch ich habe zunehmend den Eindruck, dass  in Zeiten grösserer psychischer Belastung das Schlampentum, die Aufschieberitis Überhand nehmen - und es mich dann erst recht zu Boden zieht, weil ich eigentlich die äussere Ordnung brauche, um mich in meinem inneren Durcheinander zurechtzufinden.

Gemässigt?
Kann ich nicht.

Ausweg?
Ich hoffe, die Abklärung zieht eine Therapie nach sich. Dieses Leben am Limit braucht übermässig viel Energie, die ich viel lieber für andere Dinge einsetzen würde.....



Jac 17.12.2003, 10.14| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Stapeleien

Der WBE



Mein WBE hat ein grosses Talent, Gedanken schriftlich in Sätze packen, er nutzt es leider nur viel zu selten.....*winkmitdemzaunpfahl*

Doch heute war mal wieder einer dieser Momente und mir geht das Herz auf, wenn ich daran denke, dass dieser Mann mit all seinen Gedanken und Gefühlen zu mir gehört.

Der WBE dankt.....

Ich danke auch - dass ich teilhaben darf, nicht nur sporadisch schriftlich, sondern täglich und immer wieder.
Auch wenn er netterweise befindet, er täte mit mir diskuzuhören ;-)
Was meint er bloss damit ?



Jac 16.12.2003, 22.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Sinniertes

Wann....



Wann lerne ich es endlich, mir nicht die Zeit stehlen zu lassen, weil ich auf die (rhetorische?) Frage am Telefon, ob ich Zeit habe, nicht einfach sagen kann *nein, ich habe jetzt keine Zeit* ???

Warum lasse ich mich dermassen überfahren, wenn ich eh schon nicht weiss, wo anfangen - wo bleibt mein Selbsterhaltungstrieb?
Liegt da wie so oft das Bedürfnis zu Grunde, perfekt zu sein?
Nicht Nein-Sagen zu können aus einer diffusen und irrealen Angst vor Zurückweisung?
Ein Moment der Unachtsamkeit gegenüber meinen eigenen Bedürfnissen?

Keine Ahnung - und mir fehlt dank dessen auch die Zeit, mir darüber jetzt Gedanken zu machen......



 

Jac 16.12.2003, 12.34| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Stapeleien

Happy birthday



Lieber WBE :-)

Du hast heute Geburtstag und bist wieder ein Jährchen älter geworden - aber das macht nichts, es geht anderen auch nicht besser.

Weil ich weiss, dass Du hier bestimmt hineinschaust, wünsche ich Dir auch hier alles Liebe und Gute zum Geburtstag und werde mich bemühen, diesen Tag entsprechend zu würdigen - Du wirst auch heute hier was zu essen bekommen *g*

Alles Liebe, Deine Stapelfrau



Jac 16.12.2003, 08.21| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches

Weihnachten kann kommen....



....denn der bestellte und bezahlte Playmobil-Kran ist nun endlich hier eingetroffen und ich bin sicher, auch der Kleinste wird sich riesig freuen über sein Weihnachtsgeschenk - bei den Grossen bin ich mir ebenso sicher.

Nun fehlen nur noch so ein paar Kleinigkeiten, die ich erledigen muss, die zwingend mit Bergen von Eiern, Mehl, Zucker, Nüssen, Geschenkpapier, Klebband,  Wäschekörben und Putzmittel verbunden sind - nebst dem einen oder anderen noch anstehenden Termin.


Die Woche wird voll ( wie immer) , aber ich bin guten Mutes - und das ist mehr, als ich in den letzten Wochen hatte.

Möge mich Mr. Murphy verschonen, damit es so bleibt *zwinker*






Jac 15.12.2003, 12.31| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches

Konzentrations-Schwaeche



Gestern nachmittag habe ich mich nun also hochkonzentriert über  den ganzen Stapel Fragebögen hergemacht. Wonach da alles gefragt wurde....
Langsam verstehe ich, was Herr R. gemeint hat mit seiner Aussage, ich würde psychologisch geröntgt im Rahmen der Abklärung....

Solange ich alleine am Esstisch sass und meine Kreuzchen setzen konnte, ging es noch.
Als sich dann meine Familie zu mir setzte und sich ganz normal unterhielt, konnte ich merken, wie brüchig meine Konzentrationsfähigkeit ist. Es kam mir vor, als würden sie mir alle ins Ohr brüllen und ich musste die gleiche Frage manchmal mehrmals lesen, um den Sinn nur annähernd zu verstehen.
Kaum hatten sie sich wieder verzogen, ging es flüssig weiter.

Das ist wohl genau das Problem dieser Reizfilter-Störung :
In ruhigem, reizarmem Umfeld kann ich mich sehr gut konzentrieren und effizient arbeiten. Bereits kleine Störgeräusche irritieren mich aber so, dass meine Leistung massiv nachlässt und meine Stimmung ins gereizte umschlägt, weil ich mich konzentrieren will und nicht kann.
Nun ist mein Leben aber nicht so, dass ich alles anfallende mit grossem Konzentrationsbedarf in ruhiger Atmosphäre erledigen kann - mit Kindern läuft das so nicht. Und alles kann ich nicht immer erst abends nach neun erledigen, dann bin ich müde...

So kämpfe ich oft damit, Dinge aufzuschieben, weil ich nicht den richtigen Moment finde, wo das Umfeld reizarm genug ist - oder ich erledige es dennoch, und bin aber explosiv und gereizt.

Den Lebenslauf und den Stammbaum habe ich nicht mehr geschafft, die liegen noch vor mir. Irgendwann war mein Kopf dermassen überreizt, dass ich eine Art "Fast-Kopfweh" bekam - wie immer nach einem solchen Konzentrationsmarathon.

Anstrengend?
Aber ja, nicht nur für mich, auch für meine Familie, die genau gar nichts dafür kann, dass ich mich manchmal schon durch normale Unterhaltung gestört fühle......



Jac 15.12.2003, 09.46| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Stapeleien

Worldwide Candelighting



 





Jac 14.12.2003, 19.02| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Sinniertes

Sonntagnachmittag-Zeitvertreib



Stapel abarbeiten.
Papierfetzen sortieren.
Was brauche ich denn noch die Buchungsbestätigung eines Fluges, den ich vor 2 Monaten eh verpasst habe?
Weg damit, ist ja auch irgendwo in den Tiefen meiner Mailordner abgelegt.
Was brauche ich denn das Formular für den Wettbewerb, der letzte Woche Einsendeschluss hatte?
Was soll ich mit dem Garantieschein für ein längst entsorgtes Gerät?
Woher kommt all dieser Krempel immer, der sich neben dem Bildschirm stapelt?
Ich habe keine Ahnung.....

Aber ich habe jetzt den Stapel mit Fragebogen wiedergefunden, die ich noch vor Weihnachten ausfüllen und einschicken sollte an den Herrn R., der mich auf ADS abklärt...
Dann werde ich mal.....
Kreuzchen machen und einen "kurzen" Lebenslauf schreiben.
Was auch immer kurz bei mir dann so heissen mag....

...sagt die Frau, die sich niemals nicht kurz fassen kann.



Jac 14.12.2003, 14.53| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Stapeleien

Blogferkel...



Es gibt sie immer wieder, die Menschen, die offenbar keinen besseren Lebenszweck finden, als andere Menschen möglichst anonym zu ärgern.
Ich vermute, Humor mögen solche Menschen nun gar nicht,
weil man mit Humor nicht stänkern kann
- und drum :

*zwinker*



oder



Wer mag, kann sich die gern mitnehmen und frei verwenden.

Blogferkel dürfen sich gerne vertraulich an mich wenden, um dies hier zu bekommen :



Viel Spass allerseits!



Jac 14.12.2003, 09.41| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches