Stapelweise
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3


Mein Leben in 6 Worten:

Klein beigeben ist was für andere.

 

freihalterin bei twitter




Statistik
Einträge ges.: 1899
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 3871
ø pro Eintrag: 2
Online seit dem: 07.12.2003
in Tagen: 5481

Abgetaucht und aufgetaucht

Zwei Wochen Ferien sind vorbei, der Alltag hat wieder Einzug gehalten (bzw. wie der Alltag so aussieht nach zwei Wochen Ferien, wenn man vorsichtig zwischen den Fingern durch auf die Wäscheberge, Unkrautfelder und Staubhaufen linst).

Die Ferien waren vor allem eines :



erholsam.

Andere würden sie vielleicht als langweilig bezeichnen, doch uns hat das gutgetan, dass die schwierigeren Entscheidungen höchstens waren - springen wir vor oder erst nach dem Frühstück in den Pool - oder essen wir heute Schnitzel oder Kaiserschmarren und das Aufregendste die Suche nach dem richtigen Adapter für den Laptop war (wo kämen wir denn da hin, wenn man einen Schweizer Netzstecker mit 3 Pöpseln einfach im Ausland einstecken könnte ;-)

Besonders war vielleicht - unsere Kristallschale vom letzten Jahr hat Junge bekommen - ein erneuter Besuch beim Schleifer, um ihm "hallo" zu sagen, liess uns zwei flache Schalen mit dem gleichen Muster erstehen(sein Hausmuster, wie er uns erzählte, das nur bei ihnen geschliffen wird). Sie verstehen sich prächtig, die drei.

Besonders war vielleicht auch, dass sich der WBE dieses Jahr keinen Finger ausgerenkt hat, aber dafür einen Stunt hingelegt hat, weil er in der Dunkelheit vergessen hat, dass es DREI und nicht nur zwei Stufen sind Richtung Schlafzimmer.

Besonders war bestimmt, dass ein jeder Tag voller Lachen, Entspannung, Erholung und Lebensqualität war - ohne Hektik, ohne Lärm - so besonders, dass die zwei Wochen wie im Flug vergingen und ich noch gar nicht glauben will, dass wir längst wieder daheim sind.

Jac 20.07.2010, 22.40| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches

Abgemeldet...

...habe ich mich hiermit,

morgen geht es los,

Schlüssel drehen, vorglühen lassen, anlassen, abfahren, ein paar 100 Kilometer, und dann 14 Tage Erholung pur.

  

  



Ich kann es brauchen - und die restliche Familie auch, wenn ich mir deren Laune so betrachte ;)



Jac 02.07.2010, 22.04| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Alltägliches